Sonntag, 11. Juni 2017

Rahmkartoffel mit Hühnchen und Paprikagemüse

Heute gibt es seit Langem mal wieder ein herzhaftes Rezept von mir.
Ich persönlich finde es sehr lecker und es ist auch mal was Anderes.
Denke das wird es bei uns jetzt öfters geben. Vielleicht ist es ja auch was für euch?!





Zutaten:

1 Kilo festkochende Kartoffeln
400 Gramm Hähnchenbrust
250 Gramm Champignons
200 Gramm Creme Fraiche
2 Paprikaschoten
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
Olivenöl
2 TL Brühe
etwas Butter




Zubereitung:

  • Kartoffeln schälen, würfeln und in kochendem Salzwasser 10 Minuten gar kochen. Danach abgiessen und zur Seite stellen.
  • Fleisch waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Pilze schälen und halbieren oder vierteln. Paprika waschen und in feine Steifen schneiden. Eine Zwiebel grob und eine Zwiebel fein würfeln.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und die fein gewürfelten Zwiebeln darin andünsten. Dann das Fleisch dazu geben und von allen Seiten anbraten. Mit Salz uns Pfeffer würzen. Knoblauch dazu pressen.
  • Kartoffeln und Creme Fraiche unter das Fleisch mischen und erhitzen. Mit Brühe abschmecken und zur Seite stellen.
  • Öl in einer zweiten Pfanne erhitzen und die grob gewürfelten Zwiebel darin glasig andünsten. Pilze dazu geben und anbraten. Als letztes die Paprika dazugeben und weiter braten. Die Butter (wer mag auch Kräuterbutter) unterrühren und das Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Alles zusammen auf einen Teller anrichten und geniessen. 

Montag, 3. April 2017

Ostervogelnester

Diese leckeren Osternester habe ich letztes Jahr zu Ostern verschenkt.
Sie kamen sehr gut an, und lecker waren sie auch noch. Es macht doch viel mehr Spass etwas selbst gemachtes zu verschenken als etwas gekauftes.




Zutaten:

100 Gramm weiche Butter
1 Ei
100 Gramm Zucker
200 Gramm Mehl
etwas Milch
2 EL Backkakao
2 Beutel Zuckereier
100 Gramm Vollmilchkuvertüre












Zubereitung:

  • Butter, Ei, Zucker, Kakao und Mehl in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig kneten. Sollte der Teig etwas zu trocken oder noch krümelig sein, einen kleinen Schuss Milch hinzu fügen.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen. 
  • Jetzt brauchen wir eine Knoblauchpresse. In diese geben wir ein kleines Stück Teig und drücken die Presse zusammen. Heraus kommen Teigspaghetti. Diese mit einem scharfen Messer abschneiden und locker zu runden Nester von etwa 5 cm Durchmesser formen.
  • Jetzt nehmt ihr den Deckel einer Wasserflasche und drückt in die Mitte der Nester eine kleine Vertiefung.
  • Den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen und die Nester 10 Minuten auf der mittleren Schiene backen.
  • Nach dem backen die Nester auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
  • Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und in jede Vertiefung 1 TL der geschmolzenen Kuvertüre geben.
  • Als letztes auf die Kuvertüre 3 Zuckereier geben.











gesehen bei Kuchenschlacht





Samstag, 18. Februar 2017

Mini Amerikaner

Passend zu Fasching habe ich dieses leckere Rezept für euch. Ich liebe es.
Es ist so einfach und schnell gemacht. Wir kaufen keine Amerikaner mehr vom Bäcker,
da uns die hier viel besser schmecken.





Zutaten:

100 Gramm zimmerwarme Butter
2 zimmerwarme Eier
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
100 Gramm Zucker
230 Gramm Mehl 
25 ml zimmerwarme Milch
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
Zitronenguss (Puderzucker + Zitronensaft)
Kuchenglasur dunkel
Zuckerstreusel, bunte Schokolinsen 
oder was das Herz begehrt zum dekorieren













Zubereitung:

  • Die Butter mit dem Zucker cremig rühren.
  • Dann die Eier dazu geben und alles gut verrühren.
  • Jetzt das Mehl mit Backpulver, Salz und Puddingpulver vermischen und die Hälfte davon zur Butter-Ei-Masse geben.
  • Als nächstes die Hälfte der Milch dazu geben und alles gut verrühren. 
  • Danach die andere Hälfte vom Mehlgemisch dazu geben und als letztes den Rest Milch.
  • Ein Backblech mit Backpapier belegen und mit einem Eisportionierer neun Amerikaner auf das Blech geben.
  • Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen und die Amerikaner ca. 12 Minuten backen.
  • Nach dem Backen die Amerikaner vollständig auskühlen lassen.
  • Wenn sie abgekühlt sind, die Amerikaner umdrehen und mit Zitronen- oder Schokoguss bestreichen und nach belieben verzieren.




Samstag, 11. Februar 2017

Käsekuchen-Pralinen

Bald steht der Valentinstag vor der Tür und auch Muttertag ist nicht mehr all zu weit entfernt. Vielleicht wäre das ja eine leckere Idee für euch und eure Liebsten?






Zutaten für den Rührteig:

150 Gramm zimmerwarme Butter
150 Gramm Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier
150 Gramm Mehl
2 TL Backpulver

Zutaten für die Käsemasse:

4 Eiweiss
4 Eigelb
125 Gramm Zucker
2 Päcken Vanillezucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
1000 Gramm Magerquark
250 Gramm Creme Fraiche

Zum Verzieren:

gemischtes Beerenobst
Schokoherzen
Zebraröllchen
oder was das Herz begehrt






Zubereitung:

  • Backbleck mit Backpapier auslegen und einen Backrahmen auf 40 x 30 cm einstellen und fetten. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Für den Rührteig Butter in einer Rührschüssel geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillezucker und Salz dazugeben und gut verrühren. Als nächstes die Eier einzeln dazu geben. Mehl und Backpulver mischen und als letztes zum Teig geben. Alles gut verrühren und auf dem Backblech verteilen.
  • Für die Käsemasse das Eiweiss steif schlagen. Eigelb mit Zucker und Vanillezucker gut verrühren. Puddingpulver unterrühren. Quark und Creme Fraiche hinzufügen und alles gut vermischen. Als letztes den Eischnee vorsichtig unterrühren.
  • Die Käsemasse auf dem Teig verteilen und glatt streichen.
  • Den Kuchen im vorgeheizten Ofen im unteren drittel etwa 40 Minuten backen. Danach das Backblech auf ein Gitterrost stellen und den Kuchen auskühlen lassen.
  • Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, den Backrahmen entfernen und in kleine Quadrate schneiden.
  • Beerenobst waschen und trocken tupfen. Früchte auf Spiesse stecken.
  • Jedes Kuchenstück mit einem Fruchtspiess und Schokoherzen oder Zebraröllchen dekorieren.








Gesehen bei Dr. Oetker


Freitag, 30. Dezember 2016

Mediterrane Schupfnudelpfanne

Nachdem die Nachfrage zu diesem Rezept so gross war,
habe ich es für euch noch einmal gekocht und natürlich fotografiert.
Ich hoffe ihr habt Spass beim Nachkochen.




Zutaten:

500 Gramm Schupfnudeln
1 grosse Zucchini
200 Gramm Cocktailtomaten
1 Päckchen Fetakäse
1 Zwiebel
2 TL Tomatenmark
frischer Basilikum
Paprikapulver, Pfeffer, Salz
etwas Brühe






Zubereitung:

  • Die Zucchini und die Tomaten waschen und abtrocknen. Zucchini und Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Die Tomaten halbieren und den Fetakäse grob würfeln.
  • Die Schupfnudeln in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten bis sie etwas Farbe bekommen haben. Danach die Schupfnudeln aus der Pfanne nehmen.
  • Etwas Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Zucchini und Zwiebel darin anbraten.
  • Mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen. Wenn das Gemüse fast gar ist, das Tomatenmark dazugeben und alles gut verrühren. 
  • Das ganze nun mit etwas Brühe (man kann auch Weisswein nehmen) ablöschen.
  • Jetzt die Tomaten und den klein geschnittenen Basilikum dazugeben und kurz köcheln lassen.
  • Die Schupfnudeln zum Gemüse geben und alles einmal kurz verrühren. Den Fetakäse darüber streuen. Das ganze kurz erwärmen bis der Käse etwas zu schmelzen beginnt.
Tipp: Dazu passt Frühlingsquark.






Samstag, 17. Dezember 2016

Haselnussblüten

Beim Durchblättern der Zeitung "Chefkoch - Ausgabe November 2016" bin ich auf dieses Rezept gestoßen.
Ich fand es gleich sehr hübsch und es klang auch sehr lecker. Also habe ich mir vorgenommen es auszuprobieren.
Und das Ergebnis war wirklich klasse. Deswegen möchte ich das Rezept mit euch teilen.




Zutaten:

Für den Teig:
350 Gramm Mehl
200 Gramm Doppelrahmfrischkäse
250 Gramm kalte Butter

Für die Füllung:
60 Gramm flüssige Butter
320 Gramm gemahlene Haselnüsse
250 Gramm brauner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
















Zubereitung:

  • Für den Teig Mehl und Frischkäse in eine Schüssel geben. Butter in Stücke schneiden und dazugeben. Alles kürz mit dem Knethaken des Handrührers, dann zügig mit den Händen zu einen glatten Teig verkneten. Falls der Teig noch zu klebrig ist, etwas mehr Mehl unterkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und etwa 30 Minuten kalt stellen.
  • Alle Zutaten für die Füllung mit einem Kochlöffel gut verrühren.
  • Teig halbieren und jeweils auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2-3 mm dick ausrollen.
  • Jetzt ca. 6 cm große Blüten ausstechen. Diese in die Mulden einer Minimuffinform geben und vorsichtig hineindrücken. Ich habe in die Mulden jeweils eine Papierbackform gegeben. Diese hatten einen Durchmesser von etwa 3,5 cm.
  • Jeweils etwas Füllung in die Blüten geben. Aber Achtung: Die Füllung geht noch etwa 1/3 auf. Also lieber etwas weniger nehmen.
  • Den Backofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze oder 150 Grad Umluft vorheizen und die Blüten etwa 15 Minuten backen bis sie leicht braun werden.




Tipp: Bei mir blieb etwas Füllung übrig. Diese habe ich auf Backobladen gegeben und genau so gebacken. So entstanden aus den Resten noch leckere kleine Nussmakronen.




Dienstag, 13. Dezember 2016

Tannenbaum Brownie

Auf der Suche nach etwas geeignetem für den Geburtstag im Kindergarten, bin ich auf diese leckeren Tannenbaum-Brownies gestoßen. Als sie beim Testbacken zuhause super gut ankamen, habe ich beschlossen sie auch für den Kindergarten zu backen. Ich bin gespannt wie sie dort ankommen.





Zutaten:

200 Gramm Butter
350 Gramm brauner Zucker
250 Gramm Mehl
250 Gramm Zartbitterschokolade
100 ml Milch
100 Gramm gehackte Walnüsse 
25 Gramm Back-Kakao
1 Päckchen Vanillezucker
5 Eier
Puderzucker, Zitronensaft und grüne Lebensmittelfarbe für den Guss
bunte Perlen zum verzieren
bunte Strohhalme







Zubereitung:

  • Schokolade und Butter in einem Wasserbad leicht erwärmen, damit beides schmilzt. Aber Achtung: Das Wasser sollte nicht kochen.
  • Den braunen Zucker mit dem Vanillezucker und den Eiern schaumig rühren. Jetzt die leicht abgekühlte Schokoladenmischung dazugeben und verrühren.
  • Mehl und Kakaopulver mischen und sieben, danach das Gemisch unter die Masse rühren.
  • Als letztes die Milch und die gehackten Walnüsse unterheben.
  • Den Teig nun in einen Backrahmen oder eine rechteckige Auflaufform geben und im vorgeheizten Backofen (160 Grad Heissluft) etwa 35 Minuten backen.
  • Nachdem der Teig abgekühlt ist, diesen in spitze Dreiecke (Tannenbäume) schneiden.
  • Aus dem Puderzucker, Zitronensaft und der grünen Lebensmittelfarbe einen Zuckerguss herstellen und über den Tannenbäumen verteilen. Die bunten Perlen danach darüber verteilen.
  • Wenn alles trocken ist, die Strohhalme als Stiele vorsichtig unten in die Bäumchen stecken. Achtung: der Teig kann schnell aufplatzen!

Tipp: Ich habe meinen Backrahmen auf 25 x 30 cm eingestellt und somit einen 2 cm dicken Teig erhalten.