Donnerstag, 3. August 2017

Zucchini Pommes

Low Carb oder eine Alternative, Zucchini aus dem Garten zu verwerten. Dieses Jahr haben wir so viele Zucchini im Garten, dass wir gar nicht wissen wohin damit. Immer das selbe mit den Dingern zu kochen wurde irgendwann langweilig. Also machte ich mich auf die Suche nach neuen Rezepten um die Zucchini mal anders zuzubereiten. Fündig geworden bin ich in diesem Fall bei Springlane.de. Anfangs war ich skeptisch ob das so funktioniert, aber was soll ich sagen. Die Pommes waren einfach nur lecker und werden bei uns jetzt bestimmt öfters gemacht.





Zutaten:

1 grosse Zucchini
50 Gramm gemahlene Mandeln
30 Gramm Parmesan
1 TL getrockneter Oregano
1 Priese Paprika Edelsüss
1 Priese Pfeffer 
1 Ei
Salz







Zubereitung:

  • Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
  • Die Zucchini waschen und die Enden abschneiden. Längs halbieren, die Kerne entfernen und in fingerdicke Stifte schneiden.
  • Das Ei in einem Schälchen mit Salz und Pfeffer verquirlen. Parmesan reiben und mit den Mandeln, Oregano, Pfeffer und Paprika vermischen.
  • Die Zucchini-Stifte erst in die Ei-Mischung tunken und dann in der Parmesan-Mischung wälzen, bis sie komplett ummantelt sind.
  • Jetzt die Zucchini-Stifte auf das Backblech legen.
  • Im vorgeheizten Ofen etwa 20 Minuten backen bis sie gold-braun sind. Zuletzt mit etwas Salz würzen.

Tipp: Dazu passt Zaziki oder Frühlingsquark.







Sonntag, 11. Juni 2017

Rahmkartoffel mit Hühnchen und Paprikagemüse

Heute gibt es seit Langem mal wieder ein herzhaftes Rezept von mir.
Ich persönlich finde es sehr lecker und es ist auch mal was Anderes.
Denke das wird es bei uns jetzt öfters geben. Vielleicht ist es ja auch was für euch?!





Zutaten:

1 Kilo festkochende Kartoffeln
400 Gramm Hähnchenbrust
250 Gramm Champignons
200 Gramm Creme Fraiche
2 Paprikaschoten
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
Olivenöl
2 TL Brühe
etwas Butter




Zubereitung:

  • Kartoffeln schälen, würfeln und in kochendem Salzwasser 10 Minuten gar kochen. Danach abgiessen und zur Seite stellen.
  • Fleisch waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Pilze schälen und halbieren oder vierteln. Paprika waschen und in feine Steifen schneiden. Eine Zwiebel grob und eine Zwiebel fein würfeln.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und die fein gewürfelten Zwiebeln darin andünsten. Dann das Fleisch dazu geben und von allen Seiten anbraten. Mit Salz uns Pfeffer würzen. Knoblauch dazu pressen.
  • Kartoffeln und Creme Fraiche unter das Fleisch mischen und erhitzen. Mit Brühe abschmecken und zur Seite stellen.
  • Öl in einer zweiten Pfanne erhitzen und die grob gewürfelten Zwiebel darin glasig andünsten. Pilze dazu geben und anbraten. Als letztes die Paprika dazugeben und weiter braten. Die Butter (wer mag auch Kräuterbutter) unterrühren und das Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Alles zusammen auf einen Teller anrichten und geniessen. 

Montag, 3. April 2017

Ostervogelnester

Diese leckeren Osternester habe ich letztes Jahr zu Ostern verschenkt.
Sie kamen sehr gut an, und lecker waren sie auch noch. Es macht doch viel mehr Spass etwas selbst gemachtes zu verschenken als etwas gekauftes.




Zutaten:

100 Gramm weiche Butter
1 Ei
100 Gramm Zucker
200 Gramm Mehl
etwas Milch
2 EL Backkakao
2 Beutel Zuckereier
100 Gramm Vollmilchkuvertüre












Zubereitung:

  • Butter, Ei, Zucker, Kakao und Mehl in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig kneten. Sollte der Teig etwas zu trocken oder noch krümelig sein, einen kleinen Schuss Milch hinzu fügen.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen. 
  • Jetzt brauchen wir eine Knoblauchpresse. In diese geben wir ein kleines Stück Teig und drücken die Presse zusammen. Heraus kommen Teigspaghetti. Diese mit einem scharfen Messer abschneiden und locker zu runden Nester von etwa 5 cm Durchmesser formen.
  • Jetzt nehmt ihr den Deckel einer Wasserflasche und drückt in die Mitte der Nester eine kleine Vertiefung.
  • Den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen und die Nester 10 Minuten auf der mittleren Schiene backen.
  • Nach dem backen die Nester auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
  • Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und in jede Vertiefung 1 TL der geschmolzenen Kuvertüre geben.
  • Als letztes auf die Kuvertüre 3 Zuckereier geben.











gesehen bei Kuchenschlacht





Samstag, 18. Februar 2017

Mini Amerikaner

Passend zu Fasching habe ich dieses leckere Rezept für euch. Ich liebe es.
Es ist so einfach und schnell gemacht. Wir kaufen keine Amerikaner mehr vom Bäcker,
da uns die hier viel besser schmecken.





Zutaten:

100 Gramm zimmerwarme Butter
2 zimmerwarme Eier
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
100 Gramm Zucker
230 Gramm Mehl 
25 ml zimmerwarme Milch
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
Zitronenguss (Puderzucker + Zitronensaft)
Kuchenglasur dunkel
Zuckerstreusel, bunte Schokolinsen 
oder was das Herz begehrt zum dekorieren













Zubereitung:

  • Die Butter mit dem Zucker cremig rühren.
  • Dann die Eier dazu geben und alles gut verrühren.
  • Jetzt das Mehl mit Backpulver, Salz und Puddingpulver vermischen und die Hälfte davon zur Butter-Ei-Masse geben.
  • Als nächstes die Hälfte der Milch dazu geben und alles gut verrühren. 
  • Danach die andere Hälfte vom Mehlgemisch dazu geben und als letztes den Rest Milch.
  • Ein Backblech mit Backpapier belegen und mit einem Eisportionierer neun Amerikaner auf das Blech geben.
  • Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen und die Amerikaner ca. 12 Minuten backen.
  • Nach dem Backen die Amerikaner vollständig auskühlen lassen.
  • Wenn sie abgekühlt sind, die Amerikaner umdrehen und mit Zitronen- oder Schokoguss bestreichen und nach belieben verzieren.




Samstag, 11. Februar 2017

Käsekuchen-Pralinen

Bald steht der Valentinstag vor der Tür und auch Muttertag ist nicht mehr all zu weit entfernt. Vielleicht wäre das ja eine leckere Idee für euch und eure Liebsten?






Zutaten für den Rührteig:

150 Gramm zimmerwarme Butter
150 Gramm Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier
150 Gramm Mehl
2 TL Backpulver

Zutaten für die Käsemasse:

4 Eiweiss
4 Eigelb
125 Gramm Zucker
2 Päcken Vanillezucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
1000 Gramm Magerquark
250 Gramm Creme Fraiche

Zum Verzieren:

gemischtes Beerenobst
Schokoherzen
Zebraröllchen
oder was das Herz begehrt






Zubereitung:

  • Backbleck mit Backpapier auslegen und einen Backrahmen auf 40 x 30 cm einstellen und fetten. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Für den Rührteig Butter in einer Rührschüssel geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillezucker und Salz dazugeben und gut verrühren. Als nächstes die Eier einzeln dazu geben. Mehl und Backpulver mischen und als letztes zum Teig geben. Alles gut verrühren und auf dem Backblech verteilen.
  • Für die Käsemasse das Eiweiss steif schlagen. Eigelb mit Zucker und Vanillezucker gut verrühren. Puddingpulver unterrühren. Quark und Creme Fraiche hinzufügen und alles gut vermischen. Als letztes den Eischnee vorsichtig unterrühren.
  • Die Käsemasse auf dem Teig verteilen und glatt streichen.
  • Den Kuchen im vorgeheizten Ofen im unteren drittel etwa 40 Minuten backen. Danach das Backblech auf ein Gitterrost stellen und den Kuchen auskühlen lassen.
  • Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, den Backrahmen entfernen und in kleine Quadrate schneiden.
  • Beerenobst waschen und trocken tupfen. Früchte auf Spiesse stecken.
  • Jedes Kuchenstück mit einem Fruchtspiess und Schokoherzen oder Zebraröllchen dekorieren.








Gesehen bei Dr. Oetker